mostmuzeum facebook twitter google+

Sammlungen

Die Museumssammlungen des Regionalmuseums wurde am 2.10.2002 im Zentralregister der Sammlungen im Ministerium für Kultur (CES) eingetragen und enthält 34.460 Registrierungsnummern(Stand 31.3.2016), unterteilt in viele Teilsammlungen, von denen mindestens drei einen nationalen Wert haben.

Die Sammlung umfasst folgene Bereiche bzw. Teilsammlungen:

  • Archäologie
  • Ethnographie
  • Botanik
  • Medien wie Fotografien, Filme, Videos, Negative und Dias
  • Bücher, Dokumente und Publikationen
  • Musikinstrumente
  • Militär
  • Numismatik
  • Paläontologie
  • Petrographie
  • Handwerk
  • angewandte und bildende Kunst
  • Wissenschaft
  • Technologiev
  • Industrieproduktion
  • Zoologie
  • Geschichte

Die Sammlung wurde durch Spenden, private Sammlungen, und Einkäufe ergänzt. Einige Exponate kommen auch aus anderen Institutionen, wie z.B. das Minoritů Kloster und das Piaristenkolleg in Most oder beispielsweise durch den Erwerb der Hinterlassenschaften der Ulrike von Levetzow durch die Stadt Most.

Das Regionalmuseum in Most schloss sich Mitte der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts mit dem Stadtmuseum in Ober-Litvinov und dem Heimatmuseum in Mount St. Catherine zusammen, wodurch auch die Sammlungen zusammengelegt wurden.

Die naturwisschenschaftlichen Sammlungen kommen neben den oben genannten Quellen auch aus der Sammlung des Forschungsinstituts für Braunkohle und Berufsbildungszentren.

Der Großteil der Exponate kommt aus der Gegend um Most. Jedoch geht die Herkunft einiger Exponate über die Grenzen der Region hinaus. Es gibt Objekte aus verschiedenen Orten der Tschechischen Republik sowie aus verschiedenen Ländern Europas, Asiens oder Afrikas.